Moules Gratines: Frankreich kulinarisch genießen

am 19 Jun, 2017 in Rezepte

Moules Gratines: Wer einen Urlaub in Frankreich plant, sollte sich neben der atemberaubenden Natur unbedingt auf die französische Küche einlassen. Die Franzosen wissen eben einfach, was gut schmeckt, gesund ist und vor allem, wie man die Speisen ansehnlich und kulinarisch perfekt zubereitet. Moules Gratines – das sollten Sie auf keinen Fall verpassen Gute Küche gehört untrennbar mit Frankreich zusammen. Ein bestes Beispiel dafür ist die Zubereitung von Moules Gratines – was übersetzt so viel heißt wie gratinierte Muscheln. Wer diese französische Spezialität bislang nicht probiert hat, sollte dies tunlichst nachholen. Das Tolle an dem Gericht ist, dass es die Moules Gratines in unzähligen Varianten gibt. So kann jeder, sein Lieblingsgemüse, eine der vielen französischen Käsesorte oder seine favorisierten Kräutern ganz einfach zu den vorgegebenen Recettes hinzufügen oder dieses entsprechend ergänzen. Die kulinarische Definition von Moules Gratines lautet… Ob Miesmuscheln, Jakobsmuscheln oder Austern – wer sich in den französischen Kochbüchern oder im Internet einmal umsieht, wird eine Vielzahl an Moules Gratines finden. Die überbackenen Muscheln zählen zu den Lieblingsspeisen der Franzosen und sind auch über die Landesgrenzen hinaus äußerst beliebt. Für die Vorbereitung braucht man relativ wenig – außer einen four, sprich Backofen, und eine Auflaufform, in die die Muscheln gelegt werden können. Für die Zubereitung sind der kulinarischen Kreativität hingegen keine Grenzen gesetzt. Ob mit Knoblauch oder persil – Petersilie – jeder kann sich die Muscheln ganz nach seinem Belieben zubereiten. Verschiedene Varianten von Moules Gratines Wer Muscheln liebt, der wird sicherlich hellhörig wenn es um das klassische französische Gericht Moules Gratines geht. Schon allein in den gehobenen französischen Restaurants tauchen beim Blick in die Speisekarten verschiedene Varianten dieser Delikatesse auf. Nach der Auswahl heißt es dann zurücklehnen und genießen. So können besonders Genießer auch einmal eine ungewöhnliche oder ausgefallene Variante probieren. Es muss allerdings nicht immer ein Restaurantbesuch sein: Hobbyköche können auch selbst den Kochlöffel schwingen und sich an der Zubereitung der Moules Gratines probieren. Denn so können sie sich nach einem Aufenthalt in Frankreich die Vorzüge der haute cuisine in der heimischen Küche perfekt über den Urlaub hinaus bewahren. Bei einem Blick auf die Seite pinterest.de haben wir gleich 87 verschiedene Varianten von Moules Gratines gefunden. Hier nur eine kleine Auswahl: Moules Gratines au comté Moules Gratines au Morbier Moules Gratines à l’ail et au persil Moules Gratines à l’ail et au curry Moules Gratines à la tomate et au gruyère Moules Gratines au roquefort Die perfekte Vorbereitung Wer sich bei der Vielzahl an Rezepten für sein Lieblingsgericht entschieden hat, sollte sich gleich an die Einkaufsliste setzen. Denn je nach Variation werden sicherlich einige besondere Zutaten – abgesehen von den gewünschten Muscheln – benötigt. Wir möchten hier das klassische recette für Moules Gratines einmal genauer betrachten und vorstellen. Wer es übrigens bislang noch nicht wusste, Muscheln stammen in Frankreich ausnahmslos aus Zuchten. Frankreichs sogenannte Muschelgärten erstrecken sich entlang der Atlantikküste, südlich der Bretagne und am Mittelmeer in der Nähe von Marseille. Die Muschelzüchter gehen in diesen Gebieten nach einer uralten Fangmethode vor: sie stemmen Pfähle in das Küstengewässer, an denen sich die Muscheln daraufhin festsetzen und langsam heranwachsen. Zurück zu dem ursprünglichen recette. Folgende Grundzutaten für sechs Personen dürfen auf der Einkaufsliste auf keinen Fall fehlen: Salz Miesmuscheln Schalotten Trockener Weißwein Altgebackenes Bauernbrot – in grobe Stücke gerupft Das Grundrezept: Moules Gratines In einer großen Schale werden zunächst circa ein Liter Wasser und drei Esslöffel Salz so lange verrührt bis sich das Salz aufgelöst hat. Anschließend legt man die Muscheln in das Wasser und lässt sie dort etwa eine Stunde ziehen. Auf diese Art werden sie gleichzeitig von allen Sandspuren befreit. Nach einer Stunde werden die Muscheln gründlich abgetropft und in eine saubere Schüssel gelegt. Unbedeckt können sie jetzt für maximal einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. Für die weitere Zubereitung der Moules Gratines muss der Backofen auf 190 Grad vorgeheizt werden. Die Muscheln werden nebeneinander in eine flache, ofenfeste Form gelegt. Nun noch die zwei gehackten Schalotten und circa 500 Milliliter Weißwein zugeben und die Auflaufform mit Alufolie abdecken. Die Muscheln sollten circa zehn Minuten im four garen. Ein sicheres Indiz für eine fertige Zubereitung: sämtliche Muscheln müssen sich geöffnet haben. Die Auflaufform wird nun aus dem Ofen genommen und kühlt ab. Die Muscheln werden aus dem Wein genommen. Der Sud kann weggegossen werden. Die Backofentemperatur sollte nun auf 200 Grad erhöht werden. Die oberen Schalen der Muscheln werden entfernt und das Muschelfleisch wird mit einem scharfen Messer von der unteren Schale gelöst. Die Muscheln sollen in ihrer Schale nebeneinander auf das Backblech gesetzt werden. Nun können sie entweder mit Knoblauchbutter, Käse oder Kräutern (wie persil) sowie groben Brotkrummen und fruits versehen werden. Die Backzeit beträgt nun 8 bis 10 Minuten. Moules Gratines – perfekt für jeden Anlass Ob als klassische Hors-d’oeuvres oder als Hauptgericht, ganz gleich ob ein Dinner zu zweit oder für die gesamte Clique geplant ist – Moules Gratines sind ein beliebtes Rezept, um sich ein Hauch von Frankreich in die heimische Küche zu holen. Schnell zubereitet und mit den unterschiedlichsten Variationsmöglichkeiten, trifft man mit diesem klassischen Gericht sicherlich den Geschmack seiner Gäste. Vorausgesetzt natürlich, diese mögen alle Muscheln. Um niemanden vor den Kopf zu stoßen, sollte man vor der Planung des Menüs vorsichtshalber einmal bei seinen Gästen nachfragen. Für diejenigen die gleich ein pompöses Dinner mit entsprechendem Aufwand ausrichten möchten, empfiehlt es sich die beliebten Moules Gratines in verschiedenen Variationen als eine Art Buffet zu servieren. So kann jeder Gast nach seinem...

WHITE BLOSSOM – RED BERRY

am 2 Sep, 2014 in Rezepte

Man darf sich ja auch einmal etwas gönnen. Wahrscheinlich würden eher die Frauen unter Ihnen bei der Wahl Ihres Feierabendgetränkes nach dem White Blossom greifen. Eine zierliche Flasche mit roter Flüssigkeit – eventuell ein kurzer Check, ob rot heute zum Outfit passt – und schon liegt der Fruchtweincocktail elegant in der Hand, bei der After-Work-Party, dem Junggesellenabschied oder einfach gemütlich auf Balkonien. Es ist kein Wein, aber auch kein Sekt – Fruchtweincocktail: Schmeckt als wäre es irgendetwas dazwischen, angereichert mit viel Zucker. Achtung: Zucker macht nicht unbedingt dick und faul! Aber man sollte süße Getränke, wie auch Alkohol nur in Maßen genießen. Erleichtert wird uns das Öffnen der Flasche durch einen Kronkorken zum Aufdrehen. Die mühsame Frage nach einem Flaschenöffner im privaten Bereich, wenn man es einfach nicht fünf Jahre lang geübt hat mit allerlei herumliegenden Gegenständen Flaschen mit Kronkorken-Verschluss zu öffnen, entfällt somit – zum Glück. Weiterer positiver Aspekt: man kann die Flasche wieder verschließen und hat länger etwas von der Kohlensäure. Sofern überhaupt etwas übrig bleibt! Gehören Sie zu den Leuten, denen weder Wein, Bier noch Sekt wirklich schmeckt, weil es nicht süß genug ist und zu sehr nach Alkohol schmeckt oder riecht? Essen Sie in Ihrer Freizeit gerne Gummibärchen und trinken nicht nur zum „wach bleiben“ das nette Getränk, dass Flügel verleiht – Red Bull? Dann dürfte der White Blossom Red Berry das Richtige für Sie sein. Süß-Süßer-White Blossom Red Berry Aber bitte nicht enttäuscht sein: auf den Etiketten sind verschiedene Früchte, wie Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren abgebildet, dahinter Eiswürfel, so dass das Getränk insgesamt sehr frisch wirkt. Aber nein: es schmeckt nicht nach frischen Früchten, da müssen wir Sie leider enttäuschen – es schmeckt wirklich künstlich, aber es prickelt recht angenehm auf der Zunge. Probieren Sie selbst! Mit 5,9% vol liegt der White Blossom Red Berry bei dem Alkoholgehalt eines Bieres und auch die durchsichtige Glasflasche fasst in etwa die Menge des Malzgetränkes. Preis: Kaufen kann man die rote Blubberbrause bei Penny zu einem erschwinglichen Preis von € 0,89. Übrigens: Den White Blossom gibt es ebenfalls in der Geschmacksrichtung „Lime“. Für alle unter Ihnen, die den natürlichen Geschmack einer Limette mehr schätzen als künstlichen Gummibärchengeschmack! Bildnachweis: ©...

Gesunde Rezepte: Bananen-Hähnchen-Curry und zum Dessert Bananen-Tiramisu

am 4 Aug, 2014 in Rezepte

Bananen sind tolle Früchte. Obwohl sie viel Zucker enthalten, sind sie sehr gesund und reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Mit ca. 90 kcal pro 100 Gramm sind sie ein schneller Energielieferant und daher ein toller Snack zwischendurch. Mit unserem Rezept für Bananen-Hähnchen-Curry und Bananen-Tiramisu möchten wir Ihnen eine andere Variante des Allround-Talents Banane vorstellen. Dass man die exotische Frucht auch in der Küche verarbeiten kann, beweisen unsere leckeren Rezepte, die zum Schlemmen einladen. Das Rezept für Bananen-Hähnchen-Curry mit Reis ist für vier Personen und gehört mit einer Zubereitungszeit von 20 Minuten zu den schnellen Gerichten. Rezept Bananen-Hähnchen-Curry mit Reis Zutaten: 400 Gramm Hähnchenbrustfilet 2 rote Paprikaschoten 2 Bananen 2 Zwiebeln 2 Dosen Kokosmilch Salz, frisch gemahlener Pfeffer und Curry zum Würzen etwas Pflanzenöl zum Braten Zubereitung Bananen-Hähnchen-Curry mit Reis Waschen Sie zunächst das Hähnchenbrustfilet und schneiden Sie es in kleine Würfel. Separat können Sie schon mal den Reis garen. Häuten Sie nun die Zwiebel und schneiden Sie diese ebenfalls in Würfel. Die Paprikaschoten werden gewaschen, entkernt und gewürfelt. Erhitzen Sie nun das Pflanzenöl in einer Pfanne und braten Sie das Hähnchenbrustfilet mit den Zwiebeln darin an. Schneiden Sie dann die Bananen in Scheiben und geben Sie sie zusammen mit den Paprikawürfeln zu dem Hähnchenbrustfilet und den Zwiebeln. Braten Sie alles kurz an und geben Sie dann die Kokosmilch dazu. Würzen Sie mit Pfeffer, Salz und Curry und servieren Sie das Gericht, sobald der Reis fertig ist. Passend zum Bananen-Hähnchen-Curry sollten Sie das leckere Bananen-Tiramisu ausprobieren. Aber Vorsicht! Wer abnehmen möchte, sollte auf diese Leckerei verzichten, denn die Mascarpone und Schlagsahne sind eine echte Kalorienbombe. Die Zubereitungszeit beträgt ca. 30 Minuten. Stellen Sie das Dessert aber 2-3 Stunden vor dem Verzehr im Kühlschrank kalt. Dessert: Rezept Bananen-Tiramisu für 4 Personen Zutaten: 8 Eigelb 16 Esslöffel Zucker 800 Gramm Mascarpone 1 Liter Schlagsahne 4 Päckchen Vanillezucker 8 Bananen 4 Tassen Vollmilch 96 Löffelbiskuits Kakaopulver Zubereitung Bananen-Tiramisu: Verrühren Sie das Kakaopulver mit der Vollmilch. Schlagen Sie nun die Eigelbe mit dem Zucker schaumig und vermischen Sie das mit der Mascarpone. Schlagen Sie dann die Schlagsahne mit dem Vanillezucker steif und geben Sie die Sahne zu der Eigelb-Masse. Schneiden Sie die Bananen in dünne Scheiben und belegen Sie den Boden einer Auflaufform mit einer Schicht Löffelbiskuit. Gießen Sie dann die Hälfte der Kakaomilch darüber. Jetzt geben Sie eine Schicht der Sahne-Ei-Masse darüber und bedecken das Ganze mit einer Schicht Bananenscheiben. Wiederholen Sie diesen Vorgang ein weiteres Mal und enden Sie mit der Sahnecreme. Diese wird zur Dekoration mit etwas Kakaopulver bestreut. Nun können Sie das Bananen-Tiramisu in den Kühlschrank stellen und anschließend servieren. Bildnachweis: © FOOD-micro –...

Sommerfrische Rezepte: Erdbeer-Avocado-Salat und Erdbeer-Cocktail

am 21 Jul, 2014 in Rezepte

Die Sommerzeit bringt viele Vorteile mit sich: nicht nur das Wetter, sondern auch die vielen Leckereien. Obst und Gemüse aus der Region, wie z.B. Erdbeeren, Äpfel oder Spargel sind ein wahres Highlight in der Sommerzeit. Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen zwei sommerliche Rezeptideen für einen Erdbeer-Avocado-Salat und einen Erdbeer-Cocktail vorstellen. Der Erdbeer-Avocado-Salat ist ein leichtes Gericht für den Sommer. Die Avocado zählt zwar zu den Früchten mit hohem Fettgehalt, jedoch handelt es sich um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sogar sehr gesund sind. Zudem beinhaltet der Erdbeer-Avocado-Salat viele Vitamine und Mineralstoffe und kann daher sowohl als Vorspeise, als auch als Hauptgericht mit Brot serviert werden. Der Erdbeer-Cocktail bietet sich als Aperitif aber auch als Dessert an. Das Rezept für den sommerlichen Erdbeer-Avocado-Salat ist für vier Personen und bedarf einer Zubereitungszeit von ca. 20 Minuten. Rezept Erdbeer-Avocado-Salat für vier Personen: Zutaten: 3 Avocados 1 Zitrone 1 Esslöffel Honig 2 Messerspitzen frisch geriebenen Ingwer 5 Esslöffel Pinienkerne 500 Gramm Erdbeeren 4 Portionen grünen Salat zum Dekorieren Salz und frisch gemahlener Pfeffer zum Würzen Zubereitung Erdbeer-Avocado-Salat: Pressen Sie die Zitrone aus und vermischen Sie den Saft mit geriebenem Ingwer, Honig, Salz und Pfeffer. Halbieren Sie anschließend die Avocado und nehmen Sie das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heraus. Schneiden Sie nun die Avocado der Länge nach auf und legen Sie die Spalten in eine Schüssel. Nun werden die Pinienkerne in einer Pfanne geröstet bis sie goldgelb sind. Nachdem die Kerne abgekühlt sind, vermischen Sie diese mit den Avocado Spalten. Im Anschluss können Sie die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren bzw. vierteln. Vermengen Sie dann die Erdbeeren mit den übrigen Zutaten und richten Sie das ganze mit grünem Salat an. Die Pinienkerne dekorieren den Salat. Reichen Sie zu dem sommerlichen Gericht frisches Weißbrot, Ciabatta oder Vollkornbrot. Wer es deftiger mag, kombiniert den Salat mit Ofenkartoffeln, Bratkartoffeln oder Pasta. Ein Klassiker: Der Erdbeer-Cocktail Begrüßen Sie doch Ihre Gäste bei der nächsten Grillparty mit einem selbstgemachten Erdbeer-Cocktail. Das einfache und schnelle Rezept ist für 6 Personen. Die Zubereitungszeit beträgt ca. 30 Minuten und eine Stunde Ruhezeit. Rezept Erdbeer-Cocktail für 6 Personen: Zutaten: 300 Gramm reife, noch feste Erdbeeren 3 Esslöffel Zucker 1 Teelöffel frischer Zitronensaft 0,75 Liter kalter, trockener Sekt 6 Erdbeeren zur Dekoration der einzelnen Gläser Zubereitung Erdbeer-Cocktail: Waschen Sie die Erdbeeren, entfernen Sie danach die Stiele und schneiden Sie die Erdbeeren in Viertel. Vermischen Sie die Erdbeeren mit Zitronensaft und Zucker und stellen Sie sie für eine Stunde in den Kühlschrank. Im Anschluss werden die Früchte püriert und wieder in den Kühlschrank gestellt. Zum Servieren geben Sie die pürierten Erdbeeren in eine Karaffe und füllen Sie das ganze mit kaltem Sekt auf. Rühren Sie vorsichtig um und füllen Sie den Cocktail in die Gläser. Zur Dekoration bieten sich natürlich ebenfalls Erdbeeren am Sektglas an. Wir wünschen einen guten Appetit und eine angenehme Sommerzeit! Bildnachweis: © Paulista –...

Schollenfilet in Weißweinsauce: Leckeres Rezept mit wenig Kalorien

am 7 Jul, 2014 in Rezepte

Lecker und gleichzeitig gesund funktioniert nicht? Schlemmen und Abnehmen ist ein Widerspruch? Nein! Wir beweisen das Gegenteil mit unserem leichten Rezept für „Schollenfilet in Weißweinsauce“. Die Scholle eignet sich für die kalorienarme Küche besonders gut, da der Fettgehalt des Fisches unter 2 Prozent liegt und durch das hochwertige und sättigende Eiweiß sehr gesund ist. Im Rahmen einer Diät, aber auch grundsätzlich gilt deshalb, dass man mindestens zwei bis dreimal pro Woche frischen Seefisch verzehren sollte. Natürlich können Sie fertige Schollenfilets benutzen, wir haben uns jedoch für ganze Schollen entschieden, da dem Weißwein mit Kopf, Flossen und Schwanz des Fisches ein toller Geschmack zugeführt wird. Das Rezept ist für vier Personen ausgelegt. Die Vorbereitungszeit beträgt nur 10 Minuten und die Kochzeit ca. 20 Minuten. Rezept Schollenfilet in Weißweinsauce für vier Personen Zutaten: 4 ganze Schollen 4 Esslöffel Butterschmalz etwas Mehl zum Bestäuben 400 ml trockener Weißwein 200 ml Schlagsahne (ggf. fettreduziertes Produkt) 2 Teelöffel Meerrettich 2 Teelöffel Butter 2 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale 1 Teelöffel instant Gemüsebrühe Salz frisch gemahlener, weißer Pfeffer Zubereitung frisches Schollenfilet in Weißweinsauce Entfernen Sie zunächst Kopf, Schwanz und Flossen der Schollen mit einer Schere. Lassen Sie diese Teile nun für 10-15 Minuten im Weißwein köcheln und entfernen Sie diese anschließend. Geben Sie nun Meerrettich, Salz, Pfeffer, Butter, Zitronenschale und Gemüsebrühe in den Fischsud und rühren Sie anschließend die Sahne unter und bringen Sie alles zum Kochen. Wenn die Masse aufgekocht ist, können Sie den Topf vom Herd nehmen. Bereiten Sie nun die Schollenfilets vor, indem Sie Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Filets waschen, mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Wenn das Butterschmalz heiß ist, werden die Schollenfilets zunächst auf der hellen, danach auf der anderen Seite für ca. 4 Minuten gebraten. Jetzt können sie die Schollenfilets anrichten und die Weißweinsauce über den Fisch geben. Als Beilage eignen sich neue Kartoffeln, Ofenkartoffeln, Bratkartoffeln oder Reis. Reichen Sie dazu einen frischen Gurkensalat oder Feldsalat. Guten Appetit! Bildnachweis: © Peter Irman –...