Kinobesuch: ohne diese Checkliste ist der Abend verloren!

0

Die Frage aller Fragen: ?Kann ich dich mal ins Kino einladen?? führt nicht selten zu den aufregendsten Liebesgeschichten. Denn Überraschung: alle lieben das Kino. Sommer und Winter eignen sich für einen Besuch perfekt. Nicht nur Kinderherzen schlagen beim Gedanken an einen gemütlichen Kinoabend höher. Das Kinoerlebnis beginnt, wenn kühle Getränke und Snacks gezückt sind und der Kinosaal in erwartungsvolles Licht getaucht wird. Um den nächsten Besuch im sogenannten Lichtspielhaus unvergesslich gut zu gestalten, hier unsere ultimative Checkliste für den perfekten Kinoabend.

Checkliste für den perfekten Kinobesuch

Kein Kinobesuch ohne Popcorn, Nachos und Eis! Oder doch? (Foto: AdobeStock -  kurgu128)

Kein Kinobesuch ohne Popcorn, Nachos und Eis! Oder doch? (Foto: AdobeStock – kurgu128)

1. Wer sagt, dass Du Snacks im Kino teuer kaufen musst?

First things first. Köstliche Snacks und eisgekühlte Drinks sind das, was wir am Kinobesuch doch am meisten lieben. Bei der neuen Actionkomödie mit dem Lieblingsschauspieler schmeckt ein eisgekühltes Bier doch am besten und für den spannungsgeladenen Thriller braucht es unbedingt zuckersüßes Popcorn für die Nerven. Das gepoppte Korn ist eben deshalb so unwiderstehlich gut, weil es die meisten Kinos ganz frisch aus und dampfend warm aus der Maschine servieren. Auf Popcorn, ob nun süß oder salzig, können sich meistens alle einigen. Noch dazu besteht das poppige Korn ja schließlich aus Mais und erweist sich damit als gar nicht mal so ungesund. Doch Vorsicht: die Preise für all die Leckereien sind in den letzten Jahren teils in horrende Höhen geschossen. Die Sparfüchse unter uns denken sich berechtigt: das muss doch auch anders gehen! Snacks und Getränke unbemerkt ins Kino zu schleusen ist eine echte Kunst. Hier meine genialsten Tipps:

  • Kinoschmuggel

    Unters Hemd oder ins Hosenbeine schauen die Ticketkontrolleure vor Beginn des Films noch nicht. Deswegen mein Tipp: weite Klamotten wie Kleider oder Jogginghosen nutzen, um die Lieblingssnacks unbemerkt am Kontrolleur vorbeizubekommen. Bevor Sie in den Kinosaal dürfen, werden Sie meist noch einmal kritisch von einem Mitarbeiter gemustert. Ein selbstsicherer Schritt und die richtige Ausstrahlung verhelfen einem schließlich zum eigengemachten Schlaraffenland im Kinosaal!

  • Du trägst die angesagten Sneaker, aber du nimmst den fertigen Dip aus dem Kino?

    Ein weiterer Klassiker unter den Kinosnacks sind Nachos. Eigentlich stammen die salzigen Alleskönner aus Südamerika, am besten schmecken sie daher mit würzigen Soßen. Bei der Soßenwahl können Sie kreativ werden, alles ist erlaubt. Jedoch kann man die Dips auch sehr gut selbst anrühren. Die Salsasoße ?Homemade? ist am günstigsten und kommt per Tupperdose ganz easy mit in den Kinosaal.

  • Ice Ice Baby

    Kinobesuch & Eis? Nur Du weißt, welches für Dich das Beste ist! (Foto: AdobeStock - A_Lein)

    Kinobesuch & Eis? Nur Du weißt, welches für Dich das Beste ist! (Foto: AdobeStock – A_Lein)

    ?Jemand noch ein Eis?? Wahrscheinlich werden Sie diese Frage sehr gut kennen. In ausgesuchten Kinos gibt es das Eis sogar auf die Hand und direkt an den Kinosessel. Ein echter Klassiker fürs Kino: Eiskonfekt. Gerade für den Sommer ist ein kühles Eis für den Kinobesuch eine coole Erfrischung. So eine Packung Eiskonfekt passt übrigens auch hervorragend in die Handtasche und ist im Saal dann ganz plötzlich griffbereit. Vor Ort wird besagtes Konfekt ja schließlich auch verkauft.

  • Mit Deinem Limobecher geht mehr: mach ihn zu Dienen Meisterschmuggler

    Getränke mit und ohne Alkohol können außerdem an der Kinobar geordert werden. Ein echtes Alleinstellungsmerkmal sind die 1,5 Liter Becher, die man sonst nur schwierig bekommt. Durch mehrere Strohhalme hindurch schmecken Wasser, Fruchtschorle oder Cola dann am besten. Die riesigen Becher sind für den folgenden Kinoabend dann auch noch die perfekte Schmuggelhilfe. Deswegen den großen Becher nächstes Mal aufheben, auswaschen und befüllen – Deckel drauf, Strohhalm rein – das perfekte Versteck.

2. Die perfekte Sicht für den schmalen Taler

Auf welchem Platz man im Kino sitzt und welche Dinge beim Eintritt zu beachten sind, verrate ich Ihnen als nächstes. Ganz klassisch sind die Tickets natürlich an der Kinokasse zu erwerben. Wesentlich bequemer ist es jedoch, vorher im Internet die Plätze zu reservieren. Im Kino warten die reservierten Karten so zuverlässig auf ihre Abholung. An einem bestimmten Wochentag gibt es außerdem oft Sonderaktionen, wegen derer die Kinokarten dann billiger sind. Wenn man sich seine Plätze im Saal noch aussuchen kann, hat jeder so seine eigenen Präferenzen. Die Loge umfasst die hinteren Reihen des Kinosaals und garantiert den optimalen Blick. Vorne im Parkett ist man näher am Geschehen, muss jedoch den Kopf manchmal etwas in den Nacken legen, um die ganze Leinwand zu erfassen. Für Loge oder Parkett wird aber wohlgemerkt unterschiedlich viel Geld verlangt. Deswegen lautet hier die Devise: am Schalter die preiswerteren Karten fürs Parkett lösen und sich dann dreist in die Loge setzen. Oder wurden Sie im Kino schonmal auf ihre Sitzplätze kontrolliert?

3. Gerade beim Kinobesuch sollte man die Begleitung gut auswählen

Als allererstes ist zu sagen, dass auch ohne Begleitung der ideale Kinobesuch gelingen kann. Besonders kommunikativ gestaltet sich so ein Kinoabend ohnehin nicht. Auch ohne den besten Kinobuddy können Sie sich einen unvergesslichen Filmabend gönnen. Doch auch ein Kinodate kann mitunter seinen Reiz haben. Was schweißt schon mehr zusammen, als bei einem großartigen Film zusammen zu lachen, eine Träne zu verdrücken oder sich auch mal gemeinsam zu gruseln? Im Anschluss nutzt man die gute Stimmung dann noch für ein romantisches Dinner. Für jede Begleitung sind beim Kinobesuch hingegen ein paar andere Dinge üblich. Bestimmte Eigenschaften einzelner Kinobesucher lassen sogar eine Unterteilung in unterschiedliche Typen zu. Um auf jede Art von enthusiastischem Kinofan vorbereitet zu sein, kommen jetzt die 5 häufigsten Typen von Kinobesuchern:

  • Die Schnatterliese

    Jeder kennt so einen. Kaum ist man in den bequemen Sessel gesunken, geht das Geschwafel schon los. Die Begleitung dieser Quasselstrippen können einem dabei am meisten leidtun, da sie das endlose Gelaber am deutlichsten mitkriegen.

  • Der Erzähler

    Artenverwandt, aber nicht analog sind die Kommentatoren. Immerhin beschränken sich die Kommentare hier auf den Film, der zu sehen ist. Um es nochmal klarzustellen: hemmungsloses Lachen oder Schluchzen sind selbstverständlich gestattet. Einen ausführlichen Erzählkommentar sollte man sich trotz seines Hintergrundwissens zum Film einfach sparen.

  • Die Konfirmandenblase

    Sie ahnen es schon. Das stille Örtchen aufzusuchen, ist bis zu einer gewissen Anzahl ja vollkommen legitim. Jeder entscheidet selbst, wieviel vom Film er bereit ist zu verpassen. Wer jedoch die Dreistigkeit besitzt, sich öfter als dreimal durch die Reihen zu quetschen, sollte sich von vornherein direkt an den Ausgang platzieren.

  • Die Genießer

    Im Saal sitzt oft auch ein Paar, das die außergewöhnlichsten Leckereien auftischt. Es wird natürlich fürstlich geknabbert, geknuspert und gebröselt, welcher Film da vorne jetzt genau läuft – meistens nebensächlich.>/div>

  • Die Cineastin

    Beim Kinobesuch umgibt man sich am Besten mit puren Cineasten. Die genießen den Film - und halten die Klappe! (Foto: AdobeStock - ra2 studio)

    Beim Kinobesuch umgibt man sich am Besten mit puren Cineasten. Die genießen den Film – und halten die Klappe! (Foto: AdobeStock – ra2 studio)

    Diese Kategorie ist während der Vorstellung die angenehmste Art Kinobesucher.

    Erst während des Abspanns erfolgt eine genaue Analyse und spannende Fakten zur Produktion des Streifens.

    Die Mutigen unter Ihnen können ja mal versuchen mitzuhalten und auch ihren Senf zum Film abgeben.

    )

4. Mach den Kinobesuch zu eurem Event: mit eurem Motto-Dresscode

Kinobesuch mit Motto? In 'Pirates of the Caribbean' können gar nicht genug Piraten mitspielen... (Foto: AdobeStock - Digital Storm)

Kinobesuch mit Motto? In ‚Pirates of the Caribbean‘ können gar nicht genug Piraten mitspielen… (Foto: AdobeStock – Digital Storm)

Eine andere schöne Idee für einen Kinoabend mit den engsten Freunden ist es, einen bestimmten Dresscode, passend zum Film festzulegen. Klassisch, chic oder extravagant: hier kommen die besten Mottos für unterhaltsame Kinoabende.

  • Lippenstift und Krawatte

    Kinobesuch in der Unterwelt? Da ist der Nadelstreifenanzug Pflicht! (Foto: AdobeStock - Stuart Monk)

    Kinobesuch in der Unterwelt? Da ist der Nadelstreifenanzug Pflicht! (Foto: AdobeStock – Stuart Monk)

    Auch das Kino kann eine Gelegenheit sein, um sich mal wieder richtig herauszuputzen. Warum nicht einfach mal aufdonnern und im heimischen Kinosaal alle Blicke auf sich ziehen? Endlich mal wieder ein Grund, sich in die piekfeine Garderobe zu schmeißen.

  • Comic-Helden

    Beim Kinobesuch zu Superwoman werden und einfach mal die Realität hinter sich lassen (Foto: AdobeStock - durantelallera)

    Beim Kinobesuch zu Superwoman werden und einfach mal die Realität hinter sich lassen (Foto: AdobeStock – durantelallera)

    Helden wie Batman oder Wonderwoman sind für viele Kinofans echte Idole und Kultfiguren. Die Superhelden sind mittlerweile so beliebt, dass die Fans sich zu ganzen Gemeinschaften zusammengeschlossen haben. Ein Kinobesuch mit einem Heldenmotto kann so wunderbar durch eine passende Mottoparty ergänzt werden. Die Kostüme für den Dresscode gibt es in den meisten Fällen im Internet. Eine richtige Mottoparty inklusive Kinobesuch verlangt aber auch nach thematisch passenden Snacks. Gummischnüre als Spinnenfäden von Spiderman oder gruselige Batman Weingummis machen den Abend perfekt.

  • Das perfekte Manga-Make up

    Cosplay und der Kinobesuch werden richtig kostümiert zum Megaevent (Foto: AdobeStock -  EmotionPhoto)

    Cosplay und der Kinobesuch werden richtig kostümiert zum Megaevent (Foto: AdobeStock – EmotionPhoto)

    Basierend auf japanischen Comicfilmen hat sich innerhalb der letzten Jahre eine riesige Community von Mangafans zusammengeschlossen, die beim sogenannten Cosplay Make up und Kostüm ihrer japanischen Helden imitieren. Probieren Sie´s einfach mal aus: die edlen japanischen Klamotten werden Ihnen einfach ausgezeichnet stehen. Im Internet gibt es Gott sei Dank abertausende Anleitungen für die schönsten Gesichtsmalereien.

  • Die 80er waren eine feine Zeit

    Für Filme in 3D, die den Kinoabend noch etwas lebendiger gestalten, muss vorher noch eine spezielle 3D-Brille am Schalter gekauft werden. Die großen Brillen sehen noch dazu super stylisch aus und lösen Assoziationen zu den Brillen der 80er Jahre aus. Der Dresscode ?Zurück in die 80er? wird mit etwas übertriebenem Schmuck und dem richtigen Hairstyling dann so richtig authentisch.

5. Der perfekt Film zum Kinobesuch: so wählst Du richtig

Welchen Film sollte man auswählen? Mittelerde steht nicht jedem offen... (Foto: AdobeStock - Philippe)

Welchen Film sollte man auswählen? Mittelerde steht nicht jedem offen… (Foto: AdobeStock – Philippe)

Die Filmauswahl ist für den perfekten Kinoabend natürlich von bedeutender Rolle. Muss beim Filmgenre auf irgendjemanden Rücksicht genommen werden? Soll zusammen gelacht, geschmunzelt oder gebibbert werden? Falls Ihre Lieblingsregisseurin gerade einen neuen Film gemacht hat, sollten Sie sich diesen Film auf jeden Fall schon mal vormerken. Kinos bieten in der Regel ein vielfältiges Programm an, bei dem alle auf ihre Kosten kommen. Selbst Filmfans mit einem ausgefalleneren Geschmack kommen mittlerweile in fast allen Kinos auf Ihre Kosten. Falls Sie jedoch etwas Aufmunterung benötigen, gibt es kaum etwas, dass sich nicht mit einer richtig guten Komödie ertragen ließe. Dokumentationen oder Thriller verlangen dagegen einen aufmerksameren Zuschauer, der die Dramaturgie des Films genau verfolgt und am Ende des Films seine eigenen Schlüsse aus dem Gesehenen zieht.

Teilen.

Lassen Sie eine Antwort hier